Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigationdieser Seite

Karlsruhe: Impressum

Die Suchmaschine

 

BürgerdiensteMüllmann AppSie kommen nicht mehr ins Schleudern, wenn sich Müllabfuhr-Termine mal wieder wegen Feiertagen ändern! Die Müllmann-App für iPhone und Android Smartphones erinnert Sie zuverlässig an jeden Müllabfuhr Termin. Über diesen Link erhalten Sie weitere Informationen.Vertiefende Informationen Funktionalität iPhone: Import von Müllabfuhr-Terminen in den iPhone Kalender und Erinnerung über iPhone Kalender möglich Android Smartphones: Erinnerung direkt über die Müllmann App Abfrage der kommenden Müllabfuhr-Termine Automatisches Herunterladen der Müllabfuhr-Termine Kategorien wählbar (Restmüll, Biomüll, …) Ähnliche Dienste WohnenAbfallentsorgung und MüllgebührBesondere WohnformenBetreutes WohnenJugendwohnheimeWohngemeinschaftenEigentümergemeinschaftFinanzielle und sonstige WohnhilfenHauskauf und Kauf von WohnungseigentumMieteMietvertragArt des MietverhältnissesBefristung und KündigungsfristenHöhe der MieteKautionNebenkostenTipps für die WohnungssucheAktueller MietspiegelEnergieausweisQuellen für die WohnungssucheVersicherungen für MieterNachbarschaftRundfunkbeitragVersicherungen für Eigentümer und VermieterWeiterführende Informationen und LinksWohnungswechsel
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/lebenslage.php?id=5001534
BürgerdiensteHochwasservorhersage abrufenIm Hochwasserfall bietet Ihnen die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) Informationen zur Hochwassersituation an den Flüssen des Landes und am Bodensee an. Sie liefert Ihnen aktuelle Wasserstände, Abflussdaten, Vorhersagen und Lageberichte über den Hochwasserverlauf. Die HVZ bündelt Informationen und macht sie zugänglich für die zuständigen Verwaltungsstellen Bevölkerung und Medien. Die Messdaten werden bis zu viertelstündlich, die Vorhersagen im Routinebetrieb alle 3 Stunden, im Hochwasserfall stündlich aktualisiert und über Internet, die App "Meine Pegel", Videotext, Rundfunk und eine automatische Telefonansage veröffentlicht. Kontinuierliche Berechnungen mit Wasserhaushaltsmodellen sind die Grundlage der Hoch-, Mittel- und Niedrigwasservorhersagen für rund 100 Pegel an den Flüssen Rhein, Neckar, Donau und Main sowie ihren wichtigsten Zuflüssen. Die länderübergreifende Vorhersage für den Bodensee erfolgt in Kooperation mit dem schweizerischen Bundesamt für Umwelt und dem Amt der Vorarlberger Landesregierung. Zusätzlich berechnet die HVZ Hochwasserfrühwarnkarten für kleine Einzugsgebiete mit einer Fläche von unter 200 km². Für Stadt- und Landkreise werden Warnungen in vier verschiedenen Stufen erstellt: geringe, mäßige, mittlere und hohe Hochwassergefährdung. Die Frühwarnkarten werden stündlich aktualisiert und beziehen sich jeweils auf die Hochwassergefahr der nächsten beiden Tage. Formulare Hochwasservorhersage Aktuelle Wasserstands-, Abfluss- und Niederschlagsdaten sowie Hochwasservorhersagen und Lageberichte über den Hochwasserablauf an den Flüssen. Zuständig LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württembergdie Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)Voraussetzungen keine Verfahrensablauf Sie können sich über Internet, die App "Meine Pegel", Rundfunk, Videotext und telefonisch erkundigen nach der Hochwasservorhersage, den aktuellen Pegelständen und weiteren Hintergrundinformationen. Internet Die Hochwasservorhersagezentrale bietet Ihnen auf ihrer Webseite umfangreiche, aktuelle Informationen zu Lageberichten und Warnungen, Niederschlägen, Wasserständen und Wetterdaten an. Auf einem länderübergreifenden Hochwasserportal können Sie Informationen über die aktuelle Hochwasserlage abrufen. Aktuelle Wetterwarnungen finden Sie beim Deutschen Wetterdienst. App "Meine Pegel" Die App "Meine Pegel" bietet neben aktuellen Wasserstandsdaten die Möglichkeit, sich bei Über-/ oder Unterschreitung von individuell konfigurierbaren Grenzwerten an Pegeln benachrichtigen zu lassen (kostenfreie push-Notification). Rundfunk SWR1 Baden-Württemberg und SWR4 Baden-Württemberg senden nach Bedarf im Anschluss an die Nachrichten Lageberichte und Informationen zu den wichtigsten Pegeln. Videotext Der Südwest-Text sendet bei Hochwasser stündlich aktualisierte Wasserstände und Vorhersagen ausgewählter Pegel mit Tendenzangaben. Die HVZ nutzt die folgenden Tafeln: 800 Allgemeine Übersicht Hochwasser 805 Oberrheingebiet 806 Neckargebiet 807 Main/Taubergebiet 808 Donaugebiet 809 Lagebericht Telefonansage Automatische Telefonansage mit stündlich aktualisierten Wasserständen ausgewählter Pegel ist unter der Nummer 0721/9804-61, -62, -63, -64, -65 erreichbar. Erforderliche Unterlagen keine Kosten keine Vertiefende Informationen Die App "Meine Pegel" Hochwasservorhersagezentrale Länderübergreifendes Hochwasserportal Aktuelle Wetterwarnungen finden Sie beim Deutschen Wetterdienst. Bodensee-Wasserstandsinformationen Sonstiges Über die bei der HVZ angezeigten Pegelinformationen gelangen Sie auch zu den interaktiven Hochwassergefahrenkarten, welche für eine Vielzahl von Gewässern in Baden-Württemberg vorliegen. Die jeweilige Hochwassergefahrenkarte im Bereich des angezeigten Pegels kann über einen Link geöffnet werden. Für Kommunen besteht die Möglichkeit, der HVZ einen Link zu kommunal spezifischen Hochwassergefährdungen und Schutzmaßnahmen mitzuteilen. Diese werden dann bei den jeweiligen HVZ-Pegeln unter der Rubrik Hochwassergefahreninformationen hinterlegt und können somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Rechtsgrundlage Erlass des Ministeriums für Umwelt Baden-Württemberg vom 24.09.1990 Hochwassermeldeordnung (HMO) Satzung der LUBW vom 19.07.2013 Freigabevermerk Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 22.03.2021 freigegeben. Lebenslagen Begriff und Organisation im KatastrophenfallBesondere RahmenbedingungenHochwasserrisikomanagementHochwasser- und GeorisikenKommunales Krisenmanagement und Gefahrenabwehr bei HochwasserStarkregenWarnung und Information in Gefahrenlagen
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/leistung.php?id=1182
BürgerdiensteVerschmutzung im StadtgebietDie Abteilung Stadtreinigung des Amtes für Abfallwirtschaft ist für die Sauberkeit im gesamten Stadtgebiet zuständig.Zuständig Amt für Abfallwirtschaft Gartenbauamt Voraussetzungen Die Verschmutzung bezieht sich auf Verunreinigungen auf Straßen, Wegen und Plätzen oder wilde Müllablagerungen. Die Verschmutzung betrifft keine Anliegerverpflichtung oder Privatgrundstücke. Verfahrensablauf Bürgerinnen und Bürger können Verschmutzungen im Karlsruher Stadtgebiet über die Behördennummer 115 oder die KA-Feedback-App melden. Erforderliche Unterlagen Bei einer Meldung über die KA-Feedback-App ist eine Registrierung erforderlich. Bearbeitungsdauer In der Regel innerhalb von 24 Stunden. Vertiefende Informationen Das Amt für Abfallwirtschaft Karlsruhe ist zuständig für die Reinigung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze (rund 2.400 km) Reinigung der Radwege (rund 550 km) Reinigung der Parkflächen (rund 300.000 m²) Leerung der öffentlichen Abfallbehälter Beseitigung von Wildkraut Entfernung von Wildplakatierungen, Farbschmierereien und Aufklebern Reinigung der Altglascontainerstandplätze Reinigung der Fußgängerunterführungen Reinigung nach Sperrmüllabholungen Laub- und Christbaumsammlung Sauberes Karlsruhe KA-Feedback Rechtsgrundlage § 41 des Straßengesetzes Baden-WürttembergSatzung über das Reinigen, Räumen und Bestreuen der Gehwege der Stadt Karlsruhe
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/leistung.php?id=6002097
BürgerdiensteÖffentlicher Personennahverkehr und SchienenverkehrDer öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ist ein wichtiges Element einer nachhaltigen, umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Mobilität. Ein engmaschiges Schienennetz stellt eine hohe Transportkapazität sicher und gewährleistet regelmäßige Verbindungen. *** Corona-Informationen: Auch in Zeiten der Corona-Pandemie wird das Angebot im ÖPNV aufrecht gehalten. Alle Fahrgäste sind aufgefordert, einen Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Seit dem 25. Januar 2021 ist das Tragen einer medizinischen Maske (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) oder einer Maske, die den Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 im ÖPNV vorgeschrieben. Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren ist das Tragen einer nicht-medizinische Maske ausreichend. *** Immer mehr Menschen nutzen die Verkehrsangebote des ÖPNV und des Schienenverkehrs. Um den Mobilitätsansprüchen der Fahrgäste weiter zu entsprechen wurden in den letzten Jahren verschiedene Mobilitätsangebote entwickelt: Verantwortung und Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) liegen - mit Ausnahme der S-Bahn Stuttgart - beim Land Baden-Württemberg. Eine Schwerpunktaufgabe ist dabei, dass der Nahverkehr die steigenden Mobilitätsanforderungen unserer Gesellschaft erfüllt. Zur Umsetzung dieser Aufgabe wurde die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) gegründet. Unter einer neuen Dachmarke für Mobilität in Baden-Württemberg soll der ÖPNV in eine neue Ära geführt werden. Die neue Dachmarke „bwegt“ hat den schon seit fast 20 Jahren bestehenden „3-Löwen-Takt“ im Oktober 2017 abgelöst. Unter der neuen Dachmarke werden zukünftig alle Maßnahmen, die den Nahverkehr noch attraktiver machen, gebündelt. Mit neuen Zügen, verbesserten Takten, erweiterten Streckennetzen, sukzessive vereinfachten Tarifen und jeder Menge Service. Seit Dezember 2018 ist die Reise mit verschiedenen Verkehrsmitteln außerdem noch einfacher geworden: Unter dem Motto „Eine Fahrt – ein Ticket“ können Sie nun dank des neuen "bwtarif" bei Fahrten über Verbundgrenzen hinweg im ganzen Land zusätzlich zu Zügen auch Busse oder Straßenbahnen mit einem Ticket nutzen. Die Tickets des "bwtarif" sind durchschnittlich 25 % günstiger gegenüber dem alten Bahntarif. Das ehrgeizige Ziel lautet: Nachhaltige Mobilität für alle und mehr begeisterte Fahrgäste. Aktions-Angebote für Baden-Württemberg Neben den günstigen Einzeltickets bietet der "bwtarif" noch weitere attraktive Angebote für Allein- und Gruppenreisende wie beispielsweise: Baden-Württemberg Ticket Baden-Württemberg Ticket Young MetropolTicket Insel Mainau-Ticket Europapark Kombi-Ticket Daneben existieren bei Ihnen vor Ort auf Ebene der Verkehrsverbünde viele weitere Kombitickets und Angebote etwa für Familien. Telefonische Fahrplanauskunft Wer mit Bussen und Bahnen reist, möchte sich möglichst schnell über die günstigen Verbindungen informieren können – und das am besten rund um die Uhr. Am einfachsten geht das mit der LöwenLine, der telefonischen Fahrplanauskunft für Baden-Württemberg. Unter 0180 5 77 99 66 erhalten Sie rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche alle Infos zum Nahverkehr (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent aus Mobilfunknetzen). Elektronische Fahrplanauskunft Baden-Württemberg (EFA) Mit der Reiseauskunft erhalten Sie Unterstützung bei der Planung Ihrer Fahrt oder Reise. Mit wenigen Klicks kommen Sie zu Ihrer gewünschten Verbindung. Die Echtzeit-Fahrplanauskunft bietet mehr als Abfahrts- und Ankunftszeiten. Sie finden außerdem: praktische und detaillierte Umgebungspläne, die Ihnen helfen, sich an fremden Orten zurecht zu finden persönliche Fahrpläne für regelmäßige Fahrten Aushangfahrpläne für Ihren Wohnort Bildschirmschoner mit Fahrplananzeigetafel Bus&Bahn-App Mit der kostenlosen Bus&Bahn-App von bwegt - Mobilität für Baden-Württemberg können Besitzerinnen und Besitzer eines iPhones oder Smartphones mit Android-Betriebssystem jederzeit und überall die mobile Echtzeit-Fahrplanauskunft aufrufen. Die App zeigt umliegende Haltestellen an und listet übersichtlich auf, welche Fahrtmöglichkeiten es aktuell von dort aus gibt. Nach Eingabe von Start- und Zielort und der gewünschten Abfahrts- oder Ankunftszeit zeigt sie die beste Verbindung sowie Alternativrouten an. Auch aktuelle Störungen und Verspätungen werden berücksichtigt. Sollten Sie sich in der Gegend nicht auskennen, können Sie über die App auch den Weg zur Haltestelle und die Fahrtstrecke anzeigen sowie Entfernung und Dauer berechnen lassen. Eine Besonderheit: Sollten Sie mit dem Fahrrad unterwegs sein, können Sie sich passende Verbindungen zeigen lassen. Sie können die App im App-Store oder bei Google Play kostenlos herunterladen oder im Browser EFAMobil nutzen.Leistungen Förderung für Regiobuslinien beantragenBildungspaket - Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragenGenehmigung für Ausflugsfahrten und Ferienzielreisen und/oder Mietomnibusverkehr beantragenTaxigenehmigung beantragenMietwagengenehmigung beantragenGenehmigung für einen Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen beantragen Vertiefende Informationen Informationen und Wissenswertes zu den einzelnen Angeboten finden Sie auf der Internetseite des "bwtarif". Informationen und Wissenswertes zu den Angeboten der Verkehrsverbünde finden Sie bei Ihrem Verkehrsverbund. Informationen rund um den ÖPNV und Corona Fahrplantabellen (Homepage der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) Freigabevermerk Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Verkehrsministerium hat ihn am 01.02.2021 freigegeben. Ähnliche Dienste Verkehr und VerkehrswegeAlternative AntriebeGüterverkehrGefahrgutGefahrguttransporte auf der StraßeLuftverkehrFluglärmFlugplätzeLuftfahrtpersonalMobilitätsmanagement für UnternehmenÖffentlicher Personennahverkehr und SchienenverkehrDer BW-TarifFahrrad und Öffentlicher PersonennahverkehrSchülerbeförderungVerkehrsverbünde in Baden-WürttembergRadverkehrRuhender VerkehrSchifffahrt und HäfenVerkehrsplanungLandesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzVerkehrssicherheit und StraßennutzungAufstellen von VerkehrsschildernNutzung von Straßen und GehwegenRettungsgasseStraßengesetze und Straßenverkehrsrecht (Straßenverkehrsordnung)Überwachung der Geschwindigkeit - BußgelderVerkehrsunfall
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/update1/lebenslage.php?id=5000172
BürgerdiensteEvangelische Hochschule LudwigsburgStaatlich anerkannte Hochschule für Angewandte Wissenschaften der Evangelischen Landeskirche in WürttembergBeschreibung HAW in kirchlicher Trägerschaft mit Campus in Ludwigsburg und Außenstelle Campus Reutlingen Barrierefreiheit Über die Homepage Zugang zu einer App, die barrierefrei über den Campus Ludwigsburg führt. Parkplatz in geringer Anzahl an beiden Campi vorhanden, s. Beschilderung. Anfahrtsbeschreibung Lagepläne der Campi auf www.eh-ludwigsburg.de Öffentlicher Personennahverkehr Gute Erreichbarkeit, s. App des Deutschen Bahn Sonstiges Die Hochschule bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Diakonie, Pädagogik, Pflege, Religion und Soziale Arbeit. Gute internationale Vernetzung Zuständigkeit Ausbildung (Grund- und Hauptstudium) von DiakonInnen, PädagogInnen diverser Fachbereiche (Kindheit, Inklusion), Pflege, Religionsunterricht und Soziale Arbeit. Kontakt / Öffnungszeiten ÖffnungszeitenTelefon: 0 71 41/ 965-0Fax: 49 7141 9745 400E-Mail: info@efh-ludwigsburg.deHausanschrift: Paulusweg 6, 71638 LudwigsburgFormulare Studienplatz-Broker Freie Studienplätze für das kommende Semester Bewerben - Uni Freiburg Die Onlinebewerbung bei der Universität Freiburg korrekt durchführenFachhochschule - Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Bildungsnachweise Leistungen Änderung persönlicher Daten der Hochschule mitteilenAusländische Hochschulzugangsberechtigung - Anerkennung beantragenExmatrikulation - Studium beendenHochschulzugang für beruflich Qualifizierte beantragenIntegriertes Auslandsstudium beantragenStudienplatz als ausländischer Studierender - sich bewerbenStudienplatz - Beurlaubung beantragenStudienplatz - einschreiben (Immatrikulation)Studienplatz ohne Zulassungsbeschränkung - sich bewerben / einschreiben
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/organisation.php?id=6001887
BürgerdiensteUmweltbeeinträchtigungen meldenWenn Sie Umweltbeeinträchtigungen durch Luftverschmutzung, Lärm, Gewässerverunreinigung, Abfallablagerung oder andere Schäden an Natur und Landschaft feststellen, können Sie sich an die Umweltmeldestelle der Landesregierung wenden. Die Umweltmeldestelle veranlasst die zuständigen Behörden, Ihre Meldung zu prüfen und die Umweltbeeinträchtigungen möglichst zu beseitigen.Formulare Direkter Kontakt zur Umweltmeldestelle Meine Umwelt Mit der kostenlosen App „Meine Umwelt“ des Umweltministeriums können Sie schnell und einfach Umweltbeeinträchtigungen melden. Sie ist in den Appstores von Google und Apple erhältlich. Zuständig Umweltmeldestelle der Landesregierung [Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg]die Umweltmeldestelle der LandesregierungVoraussetzungen keine Verfahrensablauf Informieren Sie die Umweltmeldestelle, wenn Sie eine Umweltbeeinträchtigung feststellen oder selbst davon betroffen sind. Das ist telefonisch, schriftlich oder elektronisch per Fax, App oder E-Mail möglich. Sie sollten den Ort möglichst genau beschreiben und die Adresse angeben. Gerne können Sie Fotos von der betreffenden Umweltbeeinträchtigung beifügen. Die Umweltmeldestelle leitet die Beschwerde an die zuständige Behörde weiter. Diese überprüft den Vorfall und kann die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Beeinträchtigungen zu beseitigen. Sie können die Umweltmeldung anonym einreichen. Wenn Sie über den Ausgang des Verfahrens informiert werden möchten, müssen Sie aber Ihre Kontaktdaten der Meldung anfügen. Fristen keine Erforderliche Unterlagen keine Kosten keine Rechtsgrundlage Die Umweltmeldestelle wurde 1974 auf Rechtsgrundlage eines Kabinettsbeschlusses eingerichtet. Freigabevermerk Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 25.02.2021 freigegeben. Lebenslagen Abfallvermeidung und EntsorgungBodenschutzLuftreinhaltungNaturschutz, Artenschutz, LandschaftspflegeRadioaktivitätSchutz vor LärmWasser und Gewässerschutz
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/update1/leistung.php?id=1909
BürgerdiensteWarnung und Information in GefahrenlagenBrände, Bombenfunde, Trinkwasserverunreinigungen oder andere Gefahrenlagen – die frühzeitige Warnung und schnelle Information der Bevölkerung bei Gefahren sowie die Bereitstellung von Handlungsempfehlungen sind wichtige Aufgaben der für die Gefahrenabwehr zuständigen Behörden in Baden-Württemberg. Mit der kostenlosen Warn-App NINA erhalten Sie rund um die Uhr schnelle und gesicherte Informationen über Gefahrenlagen per Push-Benachrichtigung. Auch Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der Hochwasservorhersagezentralen können über NINA bezogen werden. Darüber hinaus erhalten Sie mit NINA zahlreiche Informationen zur Corona-Pandemie und können sich über die in Ihrem Stadt- oder Landkreis geltenden Regelungen informieren. Damit Sie auch bei einem Stromausfall bei Bedarf notwendige Informationen erhalten, sollten Sie ein batteriebetriebenes Radio und passende Ersatzbatterien zu Hause haben. Als Alternative können Sie natürlich auch Ihr Autoradio nutzen. Soweit vorhanden, wird auf örtliche Gefahren zudem mit Warnsirenen aufmerksam gemacht. Ob es in Ihrem Heimatort Sirenen gibt und für welche Gefahrenlagen sie eingesetzt werden, erfahren Sie von Ihrer Gemeindeverwaltung. Alternativ oder ergänzend können im Gefahrenbereich auch Durchsagen über Einsatzfahrzeuge mit Lautsprechern erfolgen. Mit dem Sonderinformationsdienst der Landesregierung hat Baden-Württemberg zudem ein spezielles, ressortübergreifendes Internetangebot geschaffen, in dem Sie in einem Katastrophenfall oder bei einem größeren Schadensereignis in Baden-Württemberg Informationen finden. Je nach Bedarf werden Informationen wie Lageberichte, Pressemitteilungen, Warnungen, Aufrufe, Fahndungsmeldungen, Vermisstenmeldungen, Verhaltensempfehlungen, Hintergrundinformationen sowie Ansprechpartner für Angehörige und Betroffene eingestellt. Die Internetseiten sind auf sehr leistungsfähigen und weitgehend ausfallsicheren Servern gespeichert. Damit sich die Inhalte auch bei einer hohen Auslastung des Servers beziehungsweise der Netzanbindung schnellstmöglich laden, besteht der Auftritt aus Seiten ohne besondere grafische und multimediale Elemente.Leistungen Hochwasservorhersage abrufen Vertiefende Informationen Internetportal des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit Informationen zum Thema Warnung der Bevölkerung zur Warn-App NINA Sonderinformationsdienst der Landesregierung Baden-Württemberg Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg Deutscher Wetterdienst Landeserdbebendienst beim Regierungspräsidium Freiburg Kernreaktorfernüberwachung (KFÜ) für die Überwachung kerntechnischer Anlagen im In- und angrenzenden Ausland Freigabevermerk Stand: 11.06.2021 Verantwortlich: Innenministerium Baden-Württemberg Ähnliche Dienste Sicherheit und GefahrenabwehrExtremismusFeuerwehrNach einem BrandVorbeugender BrandschutzKatastrophenschutzBegriff und Organisation im KatastrophenfallHochwasser- und GeorisikenLandeserdbebendienst Baden-WürttembergVorsorge und Hilfe im Katastrophenfall oder bei GroßschadenlagenHilfe bei materiellen Schäden durch NaturereignisseVermisstensuche und psychische AusnahmesituationenWarnung und Information in GefahrenlagenKriminalpräventionNotfall - wie helfe ich?Terrorismusbekämpfung und SpionageabwehrWaffen und explosionsgefährliche StoffeExplosionsgefährliche StoffeWaffenWeitere Informationen
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/lebenslage.php?id=5001369
BürgerdiensteUmweltmeldestelle der LandesregierungBeschreibung Die Umweltmeldestelle nimmt Meldungen über Umweltbeeinträchtigungen durch Lärm, Luftverschmutzung, Gewässerverunreinigung, Abfall und durch Schäden an Natur und Landschaft entgegen. Sie veranlasst die zuständige Behörde, die Meldungen mit dem Ziel zu prüfen, möglichst Abhilfe zu schaffen. Kontakt / Öffnungszeiten ÖffnungszeitenTelefon: 0711/126-2626 Fax: 0711/22249572626 E-Mail: umwelt.meldestelle@um.bwl.dePostfach: 70029 StuttgartHausanschrift: Kernerplatz 9, 70182 StuttgartFormulare Direkter Kontakt zur Umweltmeldestelle Meine Umwelt Mit der kostenlosen App „Meine Umwelt“ des Umweltministeriums können Sie schnell und einfach Umweltbeeinträchtigungen melden. Sie ist in den Appstores von Google und Apple erhältlich. Leistungen Umweltbeeinträchtigungen melden
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/update1/organisation.php?id=6009807
BürgerdiensteBaustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg nutzenDas Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg informiert Sie über Tages- und Dauerbaustellen auf Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen außerorts und Arbeitsstellen mit Vollsperrungen sowie den damit verbundenen Umleitungsempfehlungen Sie können sich über Art und Dauer der Arbeitsstellen sowie über die damit verbundenen Einschränkungen durch die Arbeitsstelle informieren (zum Beispiel für Schwertransporte). Die Baustellen können auch in der VerkehrsInfo-BW-App betrachtet werden. Dort stehen auch weitere umfangreiche Verkehrsinformationen in Echtzeit für die Nutzer bereit.Formulare Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg Zuständig Ministerium für Verkehr Baden-WürttembergMinisterium für Verkehr Baden-WürttembergVoraussetzungen keine Verfahrensablauf Sie finden die von Baustellen betroffenen Straßen über die Suche mit der Karte, Auswahl der Autobahn- oder Bundesstraßennummer, Angabe eines Regierungsbezirkes oder Landkreises. Vollsperrungen werden größtenteils mit Angabe einer Umleitungsempfehlung aufgeführt. Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen der Bundes- und Landesstraßen in Baden-Württemberg werden anhand der vier Regierungsbezirke aufgelistet. Erforderliche Unterlagen keine Kosten keine Vertiefende Informationen Baustelleninformationssystems des Bundes und der Länder Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg Freigabevermerk Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Verkehrsministerium hat dessen ausführliche Fassung am 01.01.2021 freigegeben.
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/leistung.php?id=583
BürgerdiensteVorsorge und Hilfe im Katastrophenfall oder bei GroßschadenlagenIn Ihrem Wohnort oder in direkter Nähe ist ein größeres Unglück geschehen, von dem Sie betroffen sind und Sie wollen sich darüber informieren, was Sie tun können oder wo Sie Hilfe bekommen können? Sie wollen mehr über die Notfallvorsorge wissen? Wo können Sie sich hinwenden? Hilfe- oder Auskunftsanfragen zu größeren Schadenereignissen (Naturereignisse und andere weiträumige Schadenlagen), richten Sie direkt an die unteren Katastrophenschutzbehörden (Landratsämter und Bürgermeisterämter der Stadtkreise). Tipp: Legen Sie sich alle wichtigen Telefonnummern an einem zentralen Ort bei Ihnen zu Hause bereit. Wählen Sie nur in Notfällen die Notrufnummer 112 oder, wenn Sie Hilfe durch die Polizei benötigen, die Nummer 110. Halten Sie die Notrufnummern für dringende Notfälle frei! Wie erfahren Sie von Katastrophen und anderen Gefahrenlagen? Sie werden durch die zuständigen staatlichen Stellen über die öffentlichen Medien (TV, Radio, Internet beziehungsweise Soziale Medien) informiert. Wir empfehlen Ihnen zudem die Nutzung der landesweit verfügbaren Notfall-Informations- und Nachrichten-App, kurz: NINA. NINA lässt sich einfach und kostenfrei auf Ihrem Smart-Phone installieren. Achten Sie vor Ort auch auf Lautsprecherdurchsagen von Einsatzfahrzeugen. Einige Kommunen verfügen auch über ein Sirenennetz zur Warnung der Bevölkerung. Ob in Ihrer Kommune Sirenen zur Warnung eingesetzt werden, erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung. Tipp: Lassen Sie sich von der Warn-App NINA bei Gefahrenlagen in Ihrem Aufenthaltsgebiet alarmieren und informieren. Sie ist „die Sirene für die Hosentasche!“ Verlassen Sie sich nicht auf ungesicherte Gerüchte in den sozialen Netzwerken und teilen Sie diese nicht. Wer hilft bei größeren Schadensereignissen? Baden-Württemberg verfügt über ein engmaschiges Netz der Gefahrenabwehr zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger und ist auch auf größere Schadensereignisse vorbereitet. Für den Einsatz im Katastrophenfall gibt es besondere staatliche Stellen, die Katastrophenschutzbehörden, und im ganzen Land stehen bei den Feuerwehren und den Hilfsorganisationen ausgebildete und ausgestattete Einheiten zur Verfügung, die schnelle Hilfe gewährleisten. Reichen die vorhandenen Kräfte nicht aus, können auch Einheiten anderer Länder und des Bundes, zum Beispiel das Technische Hilfswerk (THW), zur Hilfe gerufen werden. Zudem gibt es Abkommen mit anderen Staaten und internationalen Organisationen zu gegenseitigen Hilfeleistungen. Wie sollen Sie sich im Katastrophenfall verhalten? Auch nach dem Eintreten eines Not- oder Katastrophenfalls können Sie dazu beitragen, dass Gefahren für Ihre Gesundheit und Ihr Eigentum möglichst gering bleiben und dass die zuständigen Behörden und Organisationen schnell und effektiv Hilfe leisten können. Beachten Sie die Anweisungen durch die Behörden und Hilfsorganisationen Schalten Sie das Radio an. Schauen Sie bei schwerwiegenden Ereignissen auch nach Ihren Nachbarn und unterstützen Sie sich bis zum Eintreffen von Hilfe gegenseitig. Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr! Tipp: Neben allgemeinen Verhaltenshinweisen für Notrufe gibt es je nach Art des Ereignisses (zum Beispiel Sturm, Hochwasser) besondere Verhaltensratschläge, mit welchen Sie sich für Ihr Aufenthaltsgebiet vertraut machen sollten. Wie können Sie selbst Notfallvorsorge treffen? Selbstverständlich wird staatliche Vorsorge für Krisenfälle getroffen. Jedoch ist für eine effektive Krisenbewältigung auch Ihre Mithilfe erforderlich. Haben Sie die wichtigsten Dokumente griffbereit? Können Sie auf einen Notvorrat zurückgreifen und sich einige Tage selbst versorgen? Auch wenn es aktuell keinen Anlass zur Sorge gibt, kann beispielsweise der Strom unvorhergesehen ausfallen, eine Naturkatastrophe eintreten oder eine schwere Krankheitswelle ausbrechen. Tipp: Um auf einen Versorgungsengpass vorbereitet zu sein, sollten sie sich eine private Vorratshaltung anlegen. Ein Teil dieser Vorräte sollte bei einem Ausfall der Strom- und Energieversorgung nicht für den Verzehr erhitzt werden müssen. Denken Sie auch an ein batteriebetriebenes Radio, um bei einem Stromausfall weiterhin informiert zu werden. Die Broschüre "Katastrophenalarm, Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bietet Ihnen Anregungen, wie Sie sich auf eine Notfallsituation vorbereiten können. Gibt es finanzielle Unterstützung im Katastrophenfall? Das Land gewährt Soforthilfen für Privatpersonen nach den Richtlinien des Innenministeriums für die Gewährung von Landeshilfen nach schweren Naturereignissen und Unglücksfällen.Leistungen Vermisstenanzeige aufgeben Vertiefende Informationen Begriff und Organisation im Katastrophenfall Warnung und Information in Gefahrenlagen Soforthilfen für Privatpersonen Hilfe bei materiellen Schäden Sonderinformationsdienst der Landesregierung Baden-Württemberg (Kriseninternet) Richtlinien des Innenministeriums für die Gewährung von Landeshilfen nach schweren Naturereignissen und Unglücksfällen Tipps für Ihre Sicherheit Broschüre "Katastrophenalarm, Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" Das Portal "Ernährungsvorsorge", angeboten vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, informiert ausführlich über das Thema "Ernährungsnotfallvorsorge". Informationen rund um das Thema "Vorsorge & Selbsthilfe" finden Sie auf den Seiten des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Hilfseinrichtungen und Organisationen, die im Katastrophenschutz mitwirken: Malteser-Hilfsdienst Johanniter-Unfall-Hilfe Deutsches Rotes Kreuz (DRK) DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Landesverband Württemberg e.V. Landesverband Baden e.V. BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. Bergwacht Schwarzwald Arbeiter-Samariter-Bund Streitkräftebasis - Landeskommando Baden-Württemberg Technisches Hilfswerk (THW) Freigabevermerk Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 08.05.2019 freigegeben. Ähnliche Dienste Sicherheit und GefahrenabwehrExtremismusFeuerwehrNach einem BrandVorbeugender BrandschutzKatastrophenschutzBegriff und Organisation im KatastrophenfallHochwasser- und GeorisikenLandeserdbebendienst Baden-WürttembergVorsorge und Hilfe im Katastrophenfall oder bei GroßschadenlagenHilfe bei materiellen Schäden durch NaturereignisseVermisstensuche und psychische AusnahmesituationenWarnung und Information in GefahrenlagenKriminalpräventionNotfall - wie helfe ich?Terrorismusbekämpfung und SpionageabwehrWaffen und explosionsgefährliche StoffeExplosionsgefährliche StoffeWaffenWeitere Informationen
https://web1.karlsruhe.de/service/Buergerdienste/lebenslage.php?id=5000490